Weitere Einreichungen für die Erfolgs-ELLA

in alphabetischer Reihefolge:

 

Amt für gute Ideen

Das Stadtteilzentrum Bassena am Schöpfwerk hat damit eine neue Form der Aktivierung im Stadtteil entwickelt, durch das es zu neuen Kontakten mit BewohnerInnen und Sammeln von guten Ideen für das Grätzl kommt. Zum "Parteienverkehr" sind "AmtsrätInnen" im Schöpfwerk unterwegs und laden ein, die Bassena kennen zu lernen und selbst aktiv fürs eigene Grätzl zu werden. Homepage

 

Bauernmarkt Stadlau

Das Stadtteilnetzwerk Stadlau der Agenda Donaustadt bestehend aus engagierten BewohnerInnen und dem Verein der Stadlauer Kaufleute haben einen Bauernmarkt initiiert. Alle zwei Wochen können regional hergestellte Produkt gekauft und gekostet werden. Begleitet wird der Markt von einem kulturellen Rahmenprogramm. Homepage

 

BewohnerInnen bringen den Kühnplatz zum Blühen!

Die Agendagruppe Freihausviertel aus der Wieden bepflanzt die öffentlichen Hochbeete am Kühnplatz. In Zusammenarbeit mit der MA 42, Wiener Stadtgärten und SchülerInnen der Schäffergasse bringen die BewohnerInnen den Kühnplatz alljährlich zum Erblühen. Foto-Doku

 

Biomarkt Lange Gasse

Die Agenda Josefstadt hat im Herbst 2013 in einer Pilotphase an 3 Samstagen den Bio-Spezialitäten-Markt in der Lange Gasse initiiert. Der Markt bietet qualitativ hochwertige Produkte, belebt den öffentlichen Raum und regt zum Aufenthalt und zur Kommunikation an. Aufgrund des großen Erfolges wird nun ein ideales Marktkonzept für die Josefstadt erarbeitet. Homepage

 

Blumenparadies im Gemeindebau

Ein engagierter Bürger in der Per-Albin-Hansson Siedlung legte eine große Gartenanlage mit zahlreichen Blumen an und erhöhte damit die Aufenthaltsqualität für alle BewohnerInnen.

 

Dreck(t)räumerin

Eine Gruppe von Bewohnerinnen unterstützt durch das Stadtteilzentrum Bassena am Schöpfwerk setzt sich für Müllvermeidung in ihrer Wohnhausanlage ein. Mit kreativen Aktionen wie der Errichtung einer "Müllfreien Zone" macht sie auf das Thema aufmerksam und fertigte bereits Upcycling-Produkte und sogar ein Müllmonster an. Homepage

 

Ein Biomarkt für's Grätzel

Floridsdorf ist in den letzten Jahren um zwei genussvolle Bio-Bauernmärkte reicher geworden. Die Initiative von BewohnerInnen entspricht ganz dem Zeitgeist: Regional, Bio, aus der Fülle der Jahreszeit schöpfend, eigenwillige, einzigartige Spezialitäten, CO2 arm – und damit gut für Mensch und Klima. Aufgrund des großen Erfolges ist ein weiterer Standort für 2014 geplant.

 

Food Sharing

Über die Internet-Plattform können überschüssige Lebensmittel, die im eigenen Haushalt nicht aufgebraucht werden können, geteilt werden und sich die NutzerInnen untereinander vernetzen, um sich z.B. zu einer gemeinsamen Kochaktion zu verabreden. http://at.myfoodsharing.org/

 

Fünfhaus bewegt!

Von Mai bis September 2013 wurden vom Verein Login in Zusammenarbeit mit der Bezirksvorstehung Fünfhaus wöchentlich sozialintegrative und sportliche Aktivitäten für BewohnerInnen unterschiedlicher Herkunft angeboten. Ziele waren die bessere Nutzung des Öffentlichen Raums, das Anstoßen interkultureller Begegnungsprozesse und die Gesundheitsförderung. Homepage

 

Gelebter Artenschutz

Die IGL Marchfeldkanal setzt sich im Rahmen vielfältiger Aktivitäten wie Informationsveranstaltungen, Führungen u.a. für den Erhalt einer der größten Ziesel-Populationen in Wien ein. Homepage

 

Gesundheit im Alltag - jetzt in der attraktiven Dreierpackung

Da MigrantInnen oft einen erschwerten Zugang zu Gesundheitsvorsorge haben, veranstaltete die Agendagruppe Interkultureller Dialog in Liesing eine Veranstaltungsreihe, die speziell für diese Zielgruppen angelegt war und bei der an drei Terminen zu den Themen "Ernährung", "Bewegung" und "Stress" alltags-orientiertes Wissen vermittelt und ausgetauscht werden konnte. Homepage

 

Gratis-Bazar

Der Gratis-Bazar im Stadtteilzentrum Bassena am Schöpfwerk war für acht Jahre ein mobiler Laden zum Tauschen von Waren aller Art, ein Recyclingprojekt und ein kommunikativer Treffpunkt für die BewohnerInnen sowie für Gäste aus der ganzen Stadt. www.bassena.at

 

Grätzeleltern

Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ wurden BewohnerInnen zu Themen des Wohnens und Zusammenlebens geschult und geben das erworbene Wissen als so genannte Grätzeleltern im Rahmen von Hausbesuchen in ihren Communities und Bekanntenkreisen weiter. Homepage

 

Greenlab - growing on stage!

Das Greenlab ist ein niederschwelliges arbeitsmarkt-politisches Angebot für ausgrenzungsgefährdete Jugendliche. Unter fachkundiger Anleitung lernen Jugendliche bei Landschaftsbauarbeiten ein neues Betätigungsfeld kennen. Homepage

 

Gruppe RESPEKT

Eine interkulturelle Gruppe von Frauen am Schöpfwerk unterstützt durch das Stadtteilzentrum Bassena setzt sich mit Problemen des Zusammenlebens und mangelndem Respekt auseinander. Durch den Zusammenschluss und die Auseinandersetzung mit der Thematik stärken sich die Frauen gegenseitig und ganz nebenbei entsteht ein neues Netzwerk in der Nachbarschaft. Homepage

 

Grüne Baumscheiben für die Leystraße

Auf Initiative von AnwohnerInnen wurden in der Leystraße sechs Baumscheiben begrünt und werden fortan zum Garteln genutzt. Homepage

 

Kiddyspace - Raum für Kinder

Kiddyspace entwickelte ein Gütesiegel für Betriebe und Gaststätten, die Anforderungen an eine kindgerechte Infrastruktur erfüllen. Damit soll auch eine Plattform für Eltern und in der Folge mehr Indoor-Raum für Kinder und Familien geschaffen werden. www.kiddyspace.com

 

Lernkoffer: Mit Händen sprechen

Der Lernkoffer ermöglicht das spielerische Erlernen erster Gebärden und Wörter. Das Spiel beinhaltet insgesamt 100 Gebärden/Wörter des Alltags und ist für alle Altersgruppen geeignet. Homepage

 

Lokal.Kunst

Die künstlerischer Gestaltung der Auslagen leerstehender Geschäftslokale soll eine Aufwertung und Belebung des Weißgerbergrätzls im 3. Bezirk bewirken. Die Maßnahme wird von zahlreichen Aktivitäten, Festen und Veranstaltungen begleitet. Homepage

 

Lokale Wissensräume

Im 2., 15. und 17. Bezirk Wiens wurden leerstehende Geschäftslokale in temporäre Wissensräume verwandelt, um Menschen, die üblicherweise keine Science Center oder Museen besuchen, Themen wie Mobilität, Satelliten- oder Gentechnik näher zu bringen. Homepage

 

Maßnahmenkatalog Josefstadt

Die Agendagruppe Öffentlicher Raum beschäftigte sich eingehend mit einer Standortanalyse des achten Bezirks sowie mit konkreten Schritten und Fallbeispielen für mehr Lebensqualität in der Josefstadt. Die Ergebnisse wurden in einem Maßnahmenkatalog veröffentlicht und gelten als Beispiele für ganz Wien. Homepage

 

Mikrogrünräume - Fassadenbegrünung

Zur Verbesserung des Stadtklimas können vertikale Flächen, zB. Hauswände zur Begrünung genutzt werden. Das erste Pilotprojekt der Gebietsbetreuung Stadterneuerung 9/17/18 wurde 2013 in der Ortliebgasse umgesetzt. Zwei weitere Pilotprojekte im 17. Bezirk befinden sich derzeit in der Umsetzungsphase. Homepage

 

SchöpfWerkFest

Ziel des Projektes war, dass ein Fest entsteht, das von den BewohnerInnen selbst getragen und mitgestaltet wird und dadurch die gemeinsame Handlungsfähigkeit gesteigert sowie die positive Identitätsbildung des Stadtteils gestärkt und die Begegnung von Menschen mit unterschiedlichen sozialen und kulturellen Hintergründen gefördert wird. Homepage

 

Stadtteilzeitung Schöpfwerk Schimmel

Der SchöpfwerkSchimmel ist eine unabhängig Stadtteilzeitung der Wohnhausanlage Schöpfwerk, die heuer ihr 25jähriges Jubiläum feiert. Mit einer Auflage von 2500 bietet sie BewohnerInnen unterschiedlichen Alters und Herkunft die Möglichkeit selbst über Vorgänge im Stadtteil zu schreiben und eigene Initiativen zu präsentieren. Homepage

 

Tanz die Toleranz

Das Ziel dieses Community Dance Projekts der Caritas ist es, jeder und jedem, unabhängig von Talent und Erfahrung, Alter, Geschlecht, Hautfarbe, Religion, kultureller Zugehörigkeit oder sozialer Herkunft, Tanz zu ermöglichen. Tanz verbindet über soziale, kulturelle und sprachliche Barrieren hinweg wie das Projekt seit mehreren Jahren erfolgreich unter Beweis stellt. Image-Clip

 

YES - Young Eco Startup

Die Initiative hatte zum Ziel, junge Menschen effektiv in ihrer Ideenfindung für ökosoziale Unternehmensprojekte zu unterstützen. Dafür wurde ein Wochenend-Workshop mit MentorInnen aus ökosozialen und unternehmerischen Bereichen durchgeführt, dessen Arbeitsmethoden partizipativ ausgerichtet waren. Homepage