Lebenswertes Matznerviertel


Das Matznerviertel im 14. Bezirk ist das jüngste Viertel in Wien, denn die Plattform Lebenswertes Matznerviertel hat ihrem Grätzel rund um die Matznergasse/Goldschlagstraße erst im Herbst 2014 diesen Namen und ein Leitbild für eine lebenswerte Zukunft gegeben. Neue Betriebe Geschäfte, neue Kontakte, mehr Platz, mehr Grün, mehr Lebensqualität … das sind die Anliegen der Initiative für die rund 5.000 Menschen des Gebietes. „Unser Matznerviertel wird zeigen, dass es lebt. Menschen begegnen einander und werden so selbst ein Teil einer lebendige Nachbarschaft.“ So die Vertreterinnen und Vertreter der Initiative. Das Leitbild formuliert Ziele und Maßnahmen, die von engagierten Bewohnerinnen und Anwohnern – moderiert vom ELLA-Team – erarbeitet und diskutiert wurden, wie etwa neue Verweilplätze und mehr Grün im Straßenraum, Bewegungsangebote, neue Betriebe im Viertel aber auch eine bessere Vernetzung der Nachbarschaft. Das Matznerviertel soll in Zukunft 24 Stunden am Tag für alle Menschen gut nutzbar sein, ob sie dort wohnen, arbeiten, einkaufen oder zu Besuch kommen.

Am 23.2. 2015 wurde in der Sargfabrik das Leitbild für die Zukunft des Matznerviertels in Wien Penzing erstmals präsentiert, dabei entstanden im Rahmen eine Initiativenbörse viele Ideen für Verbesserungen im Sinne des Leitbildes, die nun von BürgerInnen selbst angegangen werden, etwa „die Straße der 100 Blumenkisteln“. Gleichzeitig prüfen Magistrat und Bezirk jene Maßnahmenvorschläge des Leitbildes, die in deren Kompetenzbereich fallen, wie etwa Umgestaltungen des öffentlichen Raumes. Jeden ersten Montag im Monat findet im Beisl der Sargfabrik ein Stammtisch für Interessierte statt.


Alle Infos und das Leitbild finden Sie unter matznerviertel.at.

Die aktuellen Aktivitäten wurden auch schon im Ideen finden Stadt-Filmbeitrag Wiener Grätzl vorgestellt.

Leitbild-Workshop mit VertreterInnen von Bezirk und Stadt Wien

Präsentation des Leitbildes in der Sargfabrik

Das Team der Plattform Lebenswertes Matznerviertel